Outfit mit #Federweste

Na was ist das denn …? Eine Federweste! Inspiriert von einer Bloggerin auf Instagram @PLMOUR, welche die Weste in einer tollen Kombi postete musste ich doch gleich mal fragen „was ist das denn kuscheliges?“ Die Antwort kam prompt: „Eine Federweste von Hallhuber“! Ach dachte ich.. gibt es da sowas, so bin ich doch letztes Jahr schon wie ein hypnotisiertes Kaninchen um eine Federweste von Stefanel geschlichen in einem ähnlichen Farbton. Aber 200 Euro waren mir einfach zu viel für so ein stylisches Teil.

Ich also „Federweste von Hallhuber“ eingegeben und prompt fündig geworden: und zwar in dem Second Hand Ebay Shop von Mädchenflohmarkt. Ich wusste gar nicht, dass die einen Ebay-Shop haben.

?????????????

Jedenfalls hatte ich Glück und die Weste für 43,00 Euro in meiner Größe ergattert. Versand war ganz reibungslos mit liebevollem Kärtchen (Danke, @Mädchenflohmarkt!). Jetzt muss ich euch demnächst die Weste nochmal in anderer Kombi zeigen und vorallem in besserer Fotoqualität, ich sag ja Selfies…. nicht mein Ding!

#Zoodles, wie es geht und warum alle Zoodles wollen!

Zum Start in die Woche heute einmal etwas leichtes: #Zoodles. Was ist das? Das sind Nudeln („Noodles“) aus Zucchini. Habt ihr sicher schon mal gehört, das ist ein toller kalorienarmer Ersatz für Pasta aus Hartweizen. Ich versuche ja mehr und mehr auf Gluten zu verzichten. Daneben, besonders abends, bevorzuge ich #low-carb Gerichte. Zoodles machen beides möglich.

 

Du brauchst (1 Portion):

 

  • 1 Zucchini (mittelgroß/groß)
  • 3 Tomaten
  • 1 Handvoll Scampi, ca. 100 g (Bio)
  • 1/2 EL Öl um Anbraten
  • Parmesan, ca. 50 g
  • Gewürze wie Salz, Pfeffer, Chili, wer mag: Knoblauchzehe

Herbstliche Must-haves!

Ja, ich weiss… ich habe euch mehr Outfits versprochen. Aber ich bin immernoch am Rumprobieren, wie ich diese am besten Ablichte. Gar nicht so einfach. Und diese Selfies liegen mir einfach nicht. Genug gejammert, schaut mal meine herbstlichen Errungenschaften, ein kleines kuscheliges Basic-Set.

??????????????

Was ist das denn schönes….

Orte der Entspannung #Ohlsdorf #Fotowalk #Durchatmen

Na ihr Hasen, mal Hand auf´s Herz: wer von euch was noch nie auf dem Ohlsdorfer Friedhof in Hamburg? Also besonders jetzt mal die HamburgerInnen: Nein?

So schön geht es weiter:

#Pfifferlinge mit Pasta an Zitronen-Sahne Sosse.

 

Ihr lieben, jetzt aber schnell: die Pfifferling-Saison ist quasi rum, war die dieses Jahr besonders kurz oder hab ich gepennt? Glücklicherweise habe ich am Freitag auf dem #Isemarkt noch eine Tüte ergattert (Himmel, ich habe ein Vermögen bezahlt, aber legga waren die). Soeben alles ab damit in die Pfanne (Rezept für 2 Personen):

Du brauchst:

ca. 600 g Pfifferlinge, ca. 100 g Pasta, Sahne, 1-2 EL frischen Zitronensaft, 2 Tomaten, Parmesan, 1/2 Scharlotte, Petersilie, Pfeffer+Salz, Olivenöl oder Butter zum Anbrutzeln.

Über das #Älterwerden – ein paar Gedanken.

Es ist mal wieder so weit: ich bin ein Jahr älter geworden. Auf dem Papier. Ansonsten altert man ja Tag für Tag. Was ist eigentlich so schlimm daran?

Auf einer längeren Autofahrt machte ich mir mal wieder meine Gedanken: was stört mich wirklich am Älterwerden? Ist es das „körperliche“ Altern? Physisch muss ich sagen: ich bin so fit wie noch nie. Seit ich 2-3x die Woche TaeBo mache und 1x laufe geht es mir körperlich fantastisch. Auch wenn ich hin und wieder mein Knie merke. Äusserlich altern? Ich werde einige Jahre jünger geschätzt – gegen die grauen Haare kann ich etwas tun und die Falten, die mehr werden, finde ich (noch) nicht soo schlimm.

#Linsensalat mit Birne und Walnuss.

Heute möchte ich euch einen köstlichen Linsensalat vorstellen:

1. 200 g Linsen knackig kochen. Am besten man nehme die Beluga-Linsen, die zerkochen nicht so schnell. Ich habe rote Linsen genommen, die kommen mit der dreifachen Menge Wasser in den Topf und kochen ca. 12 Min. (Beluga-Linsen ca. 20 Min.)

2. Zwei Birnen in feine Stücke schneiden, eine handvoll Walnüsse grob hacken. Daneben Feldsalat waschen und zupfen.

#Pesto aus Möhrengrün, fein säuerlich und lecker!

#Resteverwertung at it´s best 🙂 Neulich starrte ich so meine Möhrchen an und dachte mir, irgendwie wird doch inzwischen sämtliches Grünzeug in den Mixer gehauen und getrunken, warum nicht auch Möhrengrün? Nach meiner Detox-Phase hängen mir die grünen Smoothies zur Zeit noch ein wenig zum Hals heraus, also musste etwas anderes her. In der eatsmarter las ich von Pesto aus Möhrengrün und los gings (allerdings habe ich das dortige Rezept abgewandelt).
Für 4 Portionen nehme man:

1. Möhrengrün (100-150 g) waschen und klein hacken.

20150822_170928…gleich weiterlesen:

3-Tage #Detox selbstgemacht, meine Erfahrungen.

Liebe LeserInnen,
in letzter Zeit stellte ich immer wieder eine Müdigkeit bei mir fest – egal, wie viel oder wie gut ich geschlafen hatte. Müde. Rammdösig. Schlapp. Was kann das sein und was kann ich dagegen tun?
Spontan in den Kopf kam mir: Detox. Dein Körper will da gerade etwas nicht. Diesen Sommer ist ja auch ordentlich Action, Hochzeiten, Jungesellinnenabschiede, Geburtstage…. Feierei, Mümmelei und Gläschen. Der Zeitpunkt konnte nicht besser sein, so arbeite ich zur Zeit ja im Homeoffice. Also ran da! Aber was brauche ich? Google fragen. Dabei bin ich auf interessante Seite mit Rezepten gestossen. Oder hier, eine ganze Seite, die sich den gesunden grünen widmet. Es gibt so viele Rezepte, dass ich hier das Rad nicht neu erfinden möchte.
Aber wie gehe ich vor….:

#Cleat-Eating, nur ein Trend?

… Clean-Eating in aller Munde, schon wieder eine –  ja was eigentlich? Diät? Allheilmittel? Was ist Clean-Eating?

An einigen meiner Instagram-Posts konntet ihr erkennen, dass ich Fan von Clean-Eating bin, da ich wenig sparsam die entsprechenden #Hashtags gesetzt habe: #cleaneating #cleaneatingstreak

Dabei habe ich nie erklärt, was das eigentlich ist. Es ist im Grunde die natürlichste Sache der Welt, nämlich das Essen von möglichst unverarbeiteten, natürlichen Lebensmittel. Klingt einfach, aber ist es das auch?