Freizeit… Zeit für mehr Sinnlichkeit, die sich bei mir ja ganz gern mal im guten Essen ausdrückt 😉 Dabei muss es nicht immer kompliziert sein.  So war ich also mal wieder auf dem Isemarkt und hab mir ein frisches köstliches Rotbarschfilet geholt. Das habe ich einfach mit ein wenig Butter in der Pfanne kross gebraten (Salzen, Peffern, ein Hauch Rosmarin).

Dazu habe ich Linsengemüse gemacht.

Du brauchst ( 1 Person):

  • ca. 50 g Linsen
  • eine große Möhre
  • ca. 50 g Kürbis (Hokkaido)
  • süssen Essig
  • Gewürze wie Pfeffer, Salz, Muskat

Die Linsen nach Anleitung im Salzwasser bissfest kochen. Die Möhre und den Kürbis in kleine Würfel schneiden und in wenig Öl andünsten. Die Linsen hinzufügen. Alles gut würzen und mit ein wenig Obstessig abschmecken. Es ist wichtig, dass die Linsen nicht verkocht sind, also lieber kürzer als länger kochen.

gutinsta

Den gebratenen Fisch auf dem Linsenbett drapieren. Linsen sind für mich eine ständig unterschätzte Beilage. Linsen verfügen über einen hohen Eiweiss- und Ballaststoffanteil und enthalten zudem viele komplexe Kohlenhydrate. Sie sind für eine Low-Carb Ernährung somit geeignet. Daneben machen sie satt, sind gut halt- und lagerbar und vielfätig einzusetzen.

Und vorallem köstlich, und soo einfach!!

Was gibt es bei euch zur Zeit?